100 Jahre Belebungsverfahren:
VTA lädt zum Erfahrungsaustausch
mit Top-Experten nach Salzburg


Mit der Entdeckung des Belebungsverfahrens vor 100 Jahren begann eine völlig neue Ära der Abwasserreinigung. Dieses bedeutende Jubiläum nimmt die VTA Austria GmbH zum Anlass für einen hochkarätig besetzten Erfahrungsaustausch: Führende europäische Experten diskutieren am 25. November 2014 in Salzburg den aktuellen Stand der biologischen Abwasserreinigung und die Herausforderungen der Zukunft. Seien Sie dabei – wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

100 Jahre Belebungsverfahren:
Wo stehen wir heute,
was erfordert die Zukunft?


Vor 100 Jahren entdeckten die britischen Chemiker Edward Ardern und William T. Lockett in der Kläranlage Davyhulm in Manchester das Grundprinzip jener Technologie, die als Belebungsverfahren die Abwasserreinigung revolutioniert hat. Sie nutzt die Fähigkeit von Mikroorganismen, im Abwasser enthaltene Kohlenstoff- und Stickstoffverbindungen auf biologischem Weg abzubauen.

Heute ist das Belebungsverfahren weltweit die dominierende Technologie in größeren Kläranlagen. Es hat sich in seiner Grundfunktion, dem Abbau organischer Verbindungen, insgesamt nur wenig verändert; doch es wurde im Lauf der vergangenen 100 Jahre ständig weiterentwickelt. Allerdings können verfahrenstechnische Besonderheiten zu Problemen führen und die Anwendbarkeit einschränken. Hier setzt seit über 20 Jahren VTA mit der Entwicklung und Produktion von Systemprodukten an, die diese verfahrenstechnisch bedingten Probleme lösen. Mehr als 1200 Klärwerke in Europa und der ganzen Welt nutzen diese Optimierungspotenziale.

VTA und die Herausforderungen der Zukunft
Als Unternehmen, das seit fast einem Vierteljahrhundert die Weiterentwicklung der Abwasserbehandlung innovativ begleitet und vorantreibt, nimmt die VTA Austria GmbH 100 Jahre Belebungsverfahren zum Anlass für einen prominent besetzten Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Führende Abwasserexperten aus Österreich und Deutschland beleuchten am Dienstag, 25. November 2014, in Salzburg die Geschichte des Belebungsverfahrens, präsentieren den aktuellen Stand der biologischen Abwasserreinigung und skizzieren in einer Podiumsdiskussion Herausforderungen und Lösungsansätze der Zukunft.


Das Programm im Detail:
 


VTA Erfahrungsaustausch:
100 Jahre Belebungsverfahren


Dienstag, 25. November 2014


Konferenzzentrum St. Virgil Salzburg
Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg



9.30 Uhr
Begrüßung und Kurzvorstellung VTA
Ing. Dr. h. c. Ulrich Kubinger, Geschäftsführer VTA-Gruppe

10.00 Uhr
Die Bedeutung der Abwasserreinigung im Bundesland Salzburg
Dr. Andreas Unterweger, Leiter Gewässerschutz Land Salzburg

10.30 Uhr
Das Leistungsspektrum der VTA Unternehmensgruppe
Dr.-Ing. Bernhard Eder, Leiter F&E VTA Austria GmbH

11.00 Uhr
Die Geschichte des Belebungsverfahrens von 1913 bis heute
Prof. Dr.-Ing. Max Dohmann, ehem. RWTH Aachen

11.30 Uhr
Mittagsimbiss



13.00 Uhr
Die neuen Bemessungsgrundlagen für die biologische 
Abwasserreinigung gemäß dem Arbeitsblatt A131 der DWA 

Prof. Dr.-Ing. Norbert Jardin, Ruhrverband, Essen

13.30 Uhr
Abwasser als Ressource
Prof. DI Dr.-Ing. Jörg Krampe, TU Wien

14.00 Uhr
100 Jahre Belebungsverfahren - was haben wir gelernt, 
was können wir besser machen?
Podiumsdiskussion mit den Referenten, Diskussionsleitung Prof. Dr.-Ing. habil. Martin Wagner, TU Darmstadt

14.45 Uhr
Ende der Veranstaltung

Moderation: DI Joachim Wacker

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!
Anmeldungen bitte bis Mittwoch, 19. November 2014, an Fr. Adiana Sabic,
a.sabic@vta.cc

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! 



Anmeldung als PDF
Einladung als PDF